Freitag, 15. Dezember 2017

Der Rat der Neun

Autorin: Veronica Roth

Inhalt:
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Sie hat eine besondere Gabe: Ihre Berührung löst Schmerzen aus oder sogar den Tod – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Meinung:
Als ich hörte das von Veronica Roth eine neue Reihe raus kommen sollte, war ich voll auf begeistert. Ich mochte ihre Bücher "Die Bestimmung" und hoffte auf eine ähnlich spannende Geschichte. Dieses Buch kann man aber leider absolut nicht mit „Die Bestimmung“ verglichen.

Es war nicht einfach in ihr neues Buch rein zu kommen, viele schwierige Namen, bei denen ich keine Ahnung hatte ich wie sie ausgesprochen werden, Orte und Planten die komplett neu waren, alles war etwas verwirrend. Und genau das, war zu Beginn das größte Problem. Beim Lesen bin ich einfach viel zu oft abgeschweift und habe mich teilweise gelangweilt.
Trotz aller Kritikpunkte ist das Universum in dem die Geschichte spielt sehr faszinierend und die Charaktere sehr gut ausgearbeitet.
Erzählt wird die Geschichte aus zwei Blickwinkeln: Einmal wird Akos' Seite beleuchtet und zum anderen erzählt Cyra ihre Sicht als Ich-Erzählerin, wodurch man sehr viele Einblicke in ihre Gefühlswelt bekommt.
Nach dem ersten 250 Seiten, wird es allmählich spannend und die Geschichte nimmt Fahrt auf. Es wird actionreich und endlich passierte mal etwas mehr. Ebenso bekommt man endlich ein paar Informationen, auf die man die ganze Zeit gewartet hatte.
Ob ich den 2. Teil lesen werde, steht noch nicht fest, so sehr konnte mich das Buch nicht überzeugen.

Fazit:
Ich persönlich hatte mir mehr von der Geschichte erwartet. Die Grundidee ist gut, aber die Welt ist zu komplex und zu detailliert beschrieben, ich hätte mir mehr Handlung gewünscht.
Wer Durchhaltevermögen hat, kann es gerne mit dem Buch versuchen, ab Mitte bzw. Ende wird es spannend, anderen würde ich es nicht unbedingt empfehlen.

Bewertung:





Freitag, 1. Dezember 2017

Selection - Der Erwählte

Autorin: Kiera Cass

Inhalt:35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …

Meinung:
Auch im dritten Band der Reihe ist das Casting in gewissem Maß immer noch spannend.
Die Geschichte entwickelt sich stetig vorwärts. America muss ein ums andere Mal Entscheidungen treffen, mit denen sie sich nicht immer Freunde im Palast macht. Aber gerade diese Entscheidungen machen sie zu einer starken Persönlichkeit.
Die Mädchen, die noch im Rennen sind, sammeln beim Leser immer wieder Sympathiepunkte – selbst Celeste ist mir langsam ans Herz gewachsen.
Mir gefiel es sehr gut, dass die vier verbliebenen Anwärterinnen offener wurden und auch mehr in den Fokus rückten.

Der Schreibstil ist - wie in den vorherigen beiden Teilen - weiterhin sehr einfach und gut wegzulesen, es ist wieder spannend, romantisch und auch etwas Action ist dabei.

Nur das Ende kam mir etwas zu abrupt. Obwohl mir schon klar war wie alles ausgeht, hatte ich gehofft es kommt doch anders und viele offene Frage werden ausführlicher gelöst.
Das Finale kam schnell und kurz darauf ist das Buch plötzlich vorbei, so dass ich gleich nach geschaut habe, um was es im 4. Band geht, um dann festzustellen das es wirklich der letzte Band von America und Maxon ist. Ich hoffe aber das man im nächsten Buch trotzdem noch was von den beiden liest.

Fazit:
Ein guter Abschluss um die Geschichte von America. Das Ende kam mir leider etwas zu schnell und leider auch vorhersehbar.
Insgesamt eine schöne Trilogie, die ich gern weiterempfehle!

Bewertung:


Sonntag, 19. November 2017

Dark Wings

Autor: Kat Reid

Inhalt:

Fio weiß, dass sie besser die Finger von dem heißen Typen lassen sollte, den sie auf ihrem Heimweg in der U-Bahn kennenlernt. Als er jedoch wenig später ihr Leben vor zwei Angreifern rettet und sie im Gegenzug um ein Date bittet, kann sie ihrem Retter den Wunsch nicht ausschlagen. Sie ahnt nicht, dass Zac sie nur als Mittel zum Zweck sieht – und dass ihre Vergangenheit ein düsteres Geheimnis birgt, das sie nur mit seiner Hilfe aufdecken kann. Denn die Attacke war kein Zufall, und nicht nur Fios Leben, sondern auch ihre Seele ist in Gefahr …


Eigene Meinung:

Die Inhaltsangabe klang sehr interessant, was mich auch davon überzeugt hatte, dieses Buch bei Netgalley anzufragen. Ich erwartete eine spannende Geschichte und eine fesselnde Liebesgeschichte. Das Buch enttäuschte mich in dieser Hinsicht nicht, leider hat sich das Buch für mich dennoch in die Länge gezogen. Warum oder woran es lag kann ich nicht wirklich sagen, der Schreibstil war gut, auch wenn ich hier und da gerne mehr Details gehabt hätte.

Auch zur Protagonistin (Fio) konnte ich keine richtige Bindung aufbauen. Ihre Art hat es mir hin und wieder aber etwas schwer gemacht und sie erschien mir manchmal etwas zu naiv. Die Spannung war gut durchdacht, doch zwischen den einzelnen Höhepunkten fehlte mit etwas, was die Geschichte trotz der ruhigeren Szenen vorangetrieben hätte. Viele Sequenzen waren mir etwas zu oberflächlich beschrieben, sodass ich mich nicht richtig einfühlen konnte.

Fazit:

"Dark Wings" ist ein gutes Buch, mit guten Schreibstil und spannender Story. Allerdings gab es für mich zu viele Längen, sodass ich mich an manchen Stellen etwas schwer getan habe und das Buch zur Seite legen musste .

Bewertung:


Selection - Die Elite

Autorin: Kiera Cass

Inhalt:
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Meinung:
Der zweite Band schließt nahtlos an das Ende des ersten Teils an.
Die Liebesgeschichte zwischen Maxon und America zieht sich durch das komplette Buch. Sie haben Höhe- und Tiefpunkte und ihre Zuneigung wird hart auf die Probe gestellt.

In diesem Band lernt man die verbliebenen Kandidatinnen und auch die Königsfamilie besser kennen, als in Band eins.
America ist immer noch das gleiche Mädchen, jedoch verliert sie, meiner Meinung nach, etwas von ihrer liebenswerten, turbulenten Art. Sie ist oft ruhig und grüblerisch. Teilweise hat man das Gefühl das sie in Selbstzweifel ertrinkt.
Maxon ist noch genauso charmant und hilfsbereit wie man ihn kennt. Jedoch ist er nicht immer ehrlich zu America was einige Missverständnisse verursacht.
Immer wieder streut Kiera Cass Aspekte in die Geschichte ein, die zeigen, dass das Leben außerhalb des Schlosses nicht sehr einfach ist. Hier hätte ich mir aber etwas mehr Informationen und Details gewünscht.

Das Ende bietet einen guten Abschluss und lässt mich neugierig zurück, so dass ich im Anschluss direkt den dritten Band lesen werde.

Fazit:
Selection- Die Elite" konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie sein Vorgänger. Dennoch war es für mich ein unterhaltsames Buch für zwischendurch.

Bewertung:




Montag, 13. November 2017

Der Leserpreis 2017



Es ist mal wieder soweit, Nominiere jetzt deine Lieblingsbücher. Der Leserpreis zeichnet die beste Neuerscheinung 2017 aus. Du kannst mit tausend anderen Lesern entscheiden wer die Auszeichnung gewinnt.



14 Kategorien stehen dir zur Verfügung:


                                                      
                                                    


Alle Bilder sind von  

Montag, 6. November 2017

Selection

Autorin: Kiera Cass

Inhalt:
Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meinung:
Selection ist eine Mischung aus Dystopie und einer Reality TV Show, hier treten jugendliche Mädchen gegen einander an, um die Gunst eines Prinzen zu gewinnen, dabei werden sie von einem Fernsehteam begleitet.

Kiera Cass ist es sehr gut gelungen, eine gefühlvolle und romantische Atmosphäre zu schaffen, die aber gleichzeitig nicht zu dick aufgetragen ist oder kitschig wirkt. Ab und zu hat mich das Buch an die Sissy Verfilmung erinnert, wunderschöne Kleider, einen Prinzen den man lieben muss und ein märchenhaftes Schloss.

America, die Hauptprotagonistin, war mir von der ersten Seite an sympathisch, sie war sehr darauf bedacht, "sie selbst zu sein", hatte keine Angst, der Königsfamilie und besonders Maxon auf die Füße zu treten und in Gesprächen auch mal kontra zu geben.
Maxon scheint zu Anfang ein steifer, junger Prinz zu sein. Aber der erste Eindruck trügte und der Prinz entpuppte sich als echter Charmeur. Mich persönlich überzeugte der junge Prinz um Weiten mehr, als Aspen.
Die restlichen Personen, wie die Königsfamilie und die anderen Kandidatinnen blieben irgendwie blass und farblos und ich hoffe man kann sie in den anderen Bänden besser kennenlernen.

Der Schreibstil ist dem Stoff entsprechend einfach gehalten und leicht zu verstehen. Die Seiten flogen nur so dahin, da sich das Buch sehr gut lesen ließ. Ich hätte mir noch ein paar mehr Beschreibungen gewünscht, aber ansonsten hat mich das Buch sehr gut unterhalten.

Fazit:
Der Auftakt dieser Reihe ist vielleicht nicht das Außergewöhnlichste und Spannendste, dass ich je gelesen habe, nichtsdestotrotz aber fesselnd und schön. Ein leichtes und einfaches Buch für zwischendurch.

Bewertung: