Dienstag, 27. Februar 2018

Save Me

Autorin: Mona Kasten

Inhalt:
Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands - das Maxton Hall College - erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß - etwas, das den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...

Meinung:
Nach dem ich die Again Reihe von Mona Kasten gelesen habe und begeistert war, war ich richtig gespannt auf ihre neue Trilogie.

In Save Me spielen Ruby und James die Hauptrollen, anders als in ihrer Again Reihe, spielen die beiden Charakter in alle drei Bände die Hauptrolle.
Beide Protagonisten können nicht unterschiedlicher sein. Ruby lebt in mittelständigen Verhältnissen, liebt ihre Familie über alles, ist ehrgeizig und organisiert. Ihr größter Wunsch ist es, in Oxford zu studieren. Ruby ist mir schon ab den ersten Seiten sehr sympathisch und für ihr Alter sehr reif und vor allem stark.
James ist das genaue Gegenteil, reich, arrogant, herablassend, glaubt mit Geld alles kaufen zu können und scheint zunächst oberflächlich.

Erzählt wird vorwiegend aus der Sichtweise von Ruby, wobei man auch immer mal wieder Kapitel aus der Sicht von James lesen kann. Was ich sehr passend fand, so lernt man den wahren James Stück für Stück kennen und kann Blicke hinter seine selbstgefällige Fassade werfen.
Besonders gefallen hat mir auch die Ausarbeitung, des Geschehens ringsum. Mona Kasten hat sich genau darüber informiert, wie das Auswahlverfahren in Oxford ist. Außerdem hat mir gefallen, dass sie nicht nur einen gewöhnlichen Sport einfließen lassen hat, sondern hat sich Gedanken über Lacrosse gemacht, bis jetzt habe ich noch kein Buch gelesen, in welchem diese Sportart im Vordergrund stand.
Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, es nimmt einen direkt mit und fesselt einen bis zum Ende. Mona Kasten schreibt mir sehr viel Humor, aber auch mit sehr viel Leidenschaft, sodass man immer im Geschehen beteiligt war.

Fazit:
"Save Me" ist ein gelungener Auftakt einer Trilogie, die nur begeistern kann. Ich kann das Buch jeden empfehlen, der auch die Again Reihe geliebt hat.
Ich bin wirklich froh, dass wir nur bis Mai auf den zweiten Teil warten müssen.

Bewertung:



Kommentare:

  1. Huhu :)

    Bei den ersten Wörtern zum Buch bin ich tatsächlich etwas gestolpert. Reicher Bad-Boy, mittelständiges good-girl... ich habe etwas angst, das sie mit dieser Geschichte wirklich nur ausgetretene Wege geht. Aber du bist begeistert, also werde ich mir das Buch vielleicht mal etwas genauer ansehen. Ich suche ja mal wieder einen schönen Liebesroman. :)


    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby,
      also mir hat es super gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Habe auch schon ein paar Rezensionen von Bloggern gelesen, denen das Buch nicht gefallen hat.
      Aber wenn du es liest bin ich gespannt auf deine Meinung. :)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.