Samstag, 8. Juli 2017

Weil ich Layken liebe

Autorin: Colleen Hoover

Inhalt:
Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meinung:
Endlich habe ich mal ein Buch von Colleen Hoover gelesen, ich bin wahrscheinlich eine der letzten, der ihre Bücher noch nicht kannte. Aufgrund anderer Blogger habe ich mich jetzt an ein Buch von ihr gewagt und ich muss sagen wow, ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich wollte vorher eigentlich noch ein anderes Buch zu Ende lesen. Musste aber unbedingt die Geschichte von Layken und Will weiter verfolgen.

Als ich damals nur den Klappentext gelesen hatte, dachte ich in dem Buch würde es nur um ein verliebtes Pärchen gehen, aber zur Mitte hin des Buches taucht ein neues niederschmetterndes Geheimnis auf, welches mich einige Tränen kostete. Das Buch umfasst einfach alles, was im Leben wichtig und wertvoll ist.

Die Art, wie die Autorin dem Leser die Poetry-Slams näher bringt, und die Ausdruckskraft, die in den Gedichten liegt, fand ich wahnsinnig toll.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Layken, der Schreibstil ist locker und leicht, die Seiten fliegen einfach so dahin. In vielen Momenten musste ich mit Layken lachen, aber auch weinen.
Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend, weil man nicht ahnen kann, wie sich die Geschehnisse entwickelen bzw. es immer wieder überraschende Wendungen in der Handlung gibt.

Fazit:
Abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Buch absolut überrascht hat. Eine wundervolle Liebesgeschichte mit Tiefen und Höhen. Den 2. Band "Weil ich Will liebe" werde ich auch auf alle Fälle lesen.

Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen