Dienstag, 6. Juni 2017

Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen

Autorin: Mary E. Pearson

Inhalt:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Meinung:
Auf das Buch bin ich durch dieses schöne Cover aufmerksam geworden, welches super zu der Geschichte passt.
Auch die Kurzbeschreibung klang interessant und spannend. Eine Prinzessin flieht vor einer Zwangsheirat und versteckt sich. Der Prinz, den sie heiraten sollte und ein Attentäter, der die Königstochter umbringen soll, finden sie. Doch wer ist wer?

Die Geschichte wird in verschiedene Ich-Perspektive erzählt, von Lia, dem Prinzen, dem Attentäter und auch einmal kurz von Pauline, Lias Zofe und Freundin. Lange Zeit weiß man nicht, wer Prinz und wer der Attentäter ist, was ich schon etwas verwirrend fand. Ich hatte mich direkt zu Anfang entschieden, wer für mich wer war. Und wurde am Ende doch getäuscht.

Was mir sehr gut gefallen hat, das hier die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund stand und es auch keine Dreiecksbeziehung gab, was mittlerweile häufig in Jugendbüchern auftaucht.
Fesselnd war der Anfang mit der Flucht, doch die Spannung konnte die Autorin nicht halten, es plätscherte einfach so dahin, bis es zum Schluss wieder packend wurde.

Das Ende bietet einen ziemlichen Cliffhanger und ich bin mehr als gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit:

"Der Kuss der Lüge" ist ein netter, solider Auftakt der Reihe mit wahnsinnig viel Potential nach oben. Auf den zweiten Band bin ich schon gespannt.

Bewertung:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen